RAUMIDEE - Ideen für ein Arbeitsplatz

Ideen für ein Arbeitsplatz
Erste Einblicke in mein Büro

Ich bin schon längst wieder in mein Büro eingezogen. Noch ist nicht alles fertig, aber einen ersten Einblick mag ich Euch heute gewähren, ich zeige Euch meine schwebenden Schreibtische.

Der Minimalismus zieht ein

Ich liebe den Minimalismus, so ist die Grundstruktur meines Büros sehr reduziert gehalten. Mein Arbeitsplatz besteht aus zwei Schreibtischen - ich breite mich gerne aus und brauche zum Zeichnen noch eine zusätzliche Arbeitsfläche. Meine Schreibtischkonsolen sind Maßanfertigungen, die Fronten fehlen hier noch. Die Konsolen wurden mit speziellen Dübeln und Schwerlastaufhänger, freischwebend an die Wand gehängt. Eine Schublade soll mir helfen für Ordnung zu sorgen. Computer, Stifte, To-do Listen und Co können darin verschwinden. Der Schreibtisch bleibt aufgeräumt, mal klappt es mehr, mal weniger.

Ideen für ein Arbeitsplatz (Raumplanung Büro)

Mein Büro habe ich für mich geplant, es ist gar nicht so einfach ein eigenes Raumprogramm für sich zu erstellen, mit den Bedürfnissen und Anforderungen, die man an die Raumnutzung stellt. Das Gestaltungskonzept, welches hier schon andeutungsweise zu sehen ist, habe ich auf das gesamte Haus übertragen.

Mehr Einblicke (Vorher):

Hier hatte ich Euch schon mal einen Einblick in mein Büro gewährt >Raumidee - Zwischenlösung<  Eine Schrankwand mit eingeschobenen Regelwürfeln. Diese Schrankwand gibt es nicht mehr.

Habt Ihr ein Homeoffice? Was für Anforderungen stellt Ihr an Euren Arbeitsplatz?

Ideen für ein Arbeitsplatz
RAUMiDEEN macht mit: Creadienstag, my Shelfie,

Wo gibt es was?

Wandleuchte "Tolomeo Parte micro" von Artemide
Stuhl "Panton-Chair von Vitra
Schreibtischkonsolen individuell geplant von RAUMiDEEN

Kommentare:

  1. Liebe Cora,
    das sieht aber schön aus!!
    Ich merke schon - ein bisschen mehr Minimalismus würde auch mir gut tun!! ;-)
    Liebe Grüße an Dich und viel Spaß im neuen Büro!
    ANi

    AntwortenLöschen
  2. Minimalismus fasziniert mich zumindest phasenweise auch immer, zur Zeit bin ich aber ganz zufrieden mit meiner Einrichtung. Nur so eine große Schrankwand in zwei kleine Schreibtischschubladen zu bringen scheint mir doch schwer möglich, wo bewahrst du den ganzen Rest auf?
    Liebe Grüße, Flo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das wäre etwas. Nein, nein, ich habe mich wohl falsch ausgedrückt. Die alte Schrankwand steht nicht mehr. Hinter den Schreibtischen gibt es eine neue Schrankwand, schwebend und mit Türen, damit ich mir das Drama darin nicht ansehen muss ;)! Ich liebe den Minimalismus, als Möglichkeit Räume zu gestalten. Ich bewahre, obwohl ich viel weggeben, gern Dinge auf. Bücher und Co brauchen also einen Platz ;)!

      Löschen
  3. Wenn dir das irgendwann einmal zu reduziert sein sollte, lass mich in dein Büro ;-). So schön jungfräulich rein sieht das noch bei dir aus, das schaffe ich nieeeeeeeee. Was mein Büro zu Haus angeht, so teile ich es mit meinem (eingebauten) Bett und meinem (sehr reduzierten) Kleiderschrank. Sonst rundum Regale mit Fachbüchern und meinen Akten, eine kleine Inspirationswand, zwei Fenster mit Blick in den Garten, ein paar Keramiken, ein Blumentopf. Eins habe ich immer beherzigt bei allem Umschichten und Perfektionieren der Unterbringung meiner Fachbibliothek und Dokumentation:

    "Frau nicht
    die möbel verrücken

    Wer
    im kopf umräumt dessen
    schreibtisch muß

    feststehn" Reiner Kunze. In meinem Kopf rumort es ja ständig ;-). Der Schreibtisch (insgesamt allerdings der 3. an der Stelle), steht seit 30 Jahren am selben Platz, denn: ich kann nicht ohne einen bestimmten Blick aus dem Fenster und in den Raum sein ;-). Siehst du jetzt was vor dir?

    Ganz liebe Grüße in dein helles Büro-Reich - Ghislana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich muss nur anfangen zu arbeiten, dann sieht es auch anders aus. Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, optimal für Ordnung sorgen zu können. Natürlich gehört da ein wenig Selbstdisziplin zu. Ein Raum kann noch so gut geplant sein, für Ordnung muss man selber sorgen. Den Blick aus Deinem Fenster kenne ich doch!

      Löschen
    2. ;-), nein, den du kennst, das ist der Blick vom Werktisch, mein "Büro"-Schreibtisch steht woanders, aber auch "mit Blick". Die Möglichkeit optimal für Ordnung zu sorgen suche ich noch... Mein Vater hatte immer ganze Schichten auf dem Schreibtisch, ich dachte immer, das passiert mir nieeeee, Pustekuchen. Vielleicht ist's tatsächlich die Selbstdisziplin, die bei mir - jedenfalls in diesem Bereich - wohl zu wünschen übrig lässt ;-)

      Löschen
    3. Ja, die Stapel. man meint, man braucht sie noch. Stimmt aber nicht. Ich Stapel auch, versuche sie aber sofort wieder aufzulösen. Ein gut sortiertet Schrank hilft mir dabei, da macht das wegräumen Spaß. ;)

      Löschen
  4. Liebe Cora,
    wunderschön!
    Das reduzierte gefällt mir total gut, jedoch herrscht bei mir meist das kreative Chaos...
    Deine Schreibtische haben es mir angetan! Das sie freitragend sind finde ich richtig klasse und davon gleich auch noch zwei...
    Super!
    Arbeitsfläche en masse, da kann man sich richtig schön ausbreiten.
    Liebe Grüße, LENA

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein kreatives Chaos wohnt im Keller. Leider ist der gerade so zugestellt, noch von der Sanierung, dass das Chaos auch nicht mehr so kreativ ist. Aber ich versuche aufzuräumen und dann kann ich wieder loslegen. Nähen, basteln, ...

      Löschen
  5. Liebe Cora,
    das gefällt mir. Leider werde ich es nicht schaffen, meinen "Arbeitsplatz" zu Hause je so aussehen zu lassen. Da herrscht einfach kreatives Chaos - lach. Im Büro sieht das schon anders aus. Da könnte mir deine minimalistische Lösung gut gefallen.

    lg nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, hier ist mein Büro. Das darf ich nicht vergessen. Da aus ein bisschen Ordnung herrschen ;)!

      Löschen
  6. Liebe Cora,
    die neuen Schreibtische sind klasse, reduziert und leicht schweben sie im Raum!
    Hab einen schönen Tag, liebe Grüße,
    Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nenne sie ab jetzt "Schreibtisch-Shelfies" ;) !

      Löschen
  7. Noch habe ich kein Homeoffice, vielleicht irgendwann, aber dann wird es nicht minimalistisch sein...lach, obwohl mir das ja bei dir sehr gut gefällt ♥... mal sehen....
    Liebste Grüße
    Christel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es muss nicht minimalistisch sein, ich mag es auch anders, aber nicht bei mir ;) !

      Löschen
  8. Ich muss zugeben, dein Homeoffice ist mir definitiv zu clean und zu aufgeräumt. Und da arbeitest du wirklich? Das würde ich echt gerne mal sehen :)
    Ich habe auch ein Arbeitszimmer, unterm Dach. Und ich liebe dises Zimmer über alles. Weil es nur mein Reich ist. Bücher, ein riesiger Schreibtisch (und noch ein Extratisch zum fotografieren), ein Schlafsofa, ein Spint mit Ordnern und Arbeitsgedöns,und leider momentan noch in jeder Ecke Dekokram, der hoffentlich bald verschwindet. Aufgeräumt ist eigentlich immer. Auch wenn ich das kreative Chaos bei anderen so bewundere.... bei mir geht das nicht. Nach spätestens einem Tag wird wieder aufgeräumt :)
    Lieben Gruß, Yna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das glaube ich Dir gerne. Die Fotos zeigen eine Momentaufnahme. Im Moment sitze ich hier und müsste eigentlich arbeiten ;), aber ich schaue mich jetzt für Dich um. Ich sehe einen Aktenordner und Farbkarten, meine Camera liegt auf dem Stuhl, meine Brille liegt auf dem Schreibtisch, To Do Listen, ... Also wenn ich arbeite sieht es ein wenig anders aus. Mein Mann hatte andere Anforderungen, der hat eine Liege im Raum, ich wollte eben einen zweiten Schreibtisch haben. Pech gehabt ;). Der Raum ist zu klein. Für Deko habe ich nur begrenzt Platz ;).

      Löschen
  9. ...ich finde das wirklich faszinierend, liebe Cora,
    dass ein Zimmer in dem gearbeitet wird so aussehen kann...selber mag ich allerdings gerne Lieblingsdinge um mich und Holzmöbel, aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden,

    liebe Grüße
    Birgitt

    AntwortenLöschen
  10. So spontan kam mir das Wort "Skriptorium" in den Sinn, eine moderne klösterliche Schreibstube ...hat was , liebe Cora und nichts lenkt von der Arbeit ab ... außer Instagram vielleicht ;-)
    Herzliche Grüße und eine gute Nacht, helga

    AntwortenLöschen
  11. Deine "schwebenden" Schreibtische gefallen mir ausgesprochen gut. Jedoch würde man solche bei unseren Wänden wohl leider nie anbringen können...
    In jedem Fall sieht alles so schön hell bei Dir aus. Und gutes Licht ist beim Arbeiten ja auch von Vorteil :-)
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  12. Wunderschön, liebe Cora. Bei so viel Freiraum und Ruhe kann sich all deine Kreativität bestimmt super gut entfalten :) Der Kaktus ist toll!
    Allerliebste Grüße und viel Freude beim weiteren Gestalten
    Kama

    AntwortenLöschen
  13. Es sieht so schön aus bei Dir. Ich bin begeistert!
    SO richtig ist der Minimalismus nicht meins - zum gucken, ja, gerne! Zum Leben... das bekomm ich nicht hin. Is ja nicht schlimm, so lange ich so hübsche EInblicke hier bei Dir erhaschen kann. . )
    Viele liebe Grüße! Julika

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Cora,
    hast du vielleicht Lust deinen schönen Post bei meiner neuen Linkparty Sch(öner)reibtisch zu verlinken?
    Ich würde mich sehr, sehr freuen.
    Liebe Grüße
    Fanny

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare.