Innenarchitektur erleben - 24 Stunden in der Therme Vals: Das Hotel 7132

Therme in Vals - Hotel 7132 - Tatao Ando
24 Stunden Auszeit 

Manchmal werden Wünsche wahr. Ganz unerwartet und überraschend erfüllt rühren sie zu Tränen. So ging es mir, als ich das Rätsel meines Mannes gelöst hatte, welches er mir letztes Jahr im August auf meinen Geburtstagstisch gelegt hatte: Ein Wochenende in Vals, mit einer Übernachtung im Tadao Ando - Zimmer, des Hotels 7132 und natürlich ein ausgiebiger Besuch der Therme, die Peter Zumthor 2002 entworfen hatte. Das sind Geschenke, die mir unvergessen bleiben, weil das Erlebnis für mich so emotional behaftet ist: Gemeinsame Zeit miteinander verbringen - Architektur und Innenarchitektur erleben - Aussicht genießen - Stille spüren - in sich Ruhen: 24 Stunden Auszeit, ganz nach meinem Geschmack, das kann süchtig machen!

Therme in Vals - Hotel 7132 - Tatao Ando
Das Zimmer 609 - gestaltet von TADO ANDO

Heute mag ich euch ein Zimmer im Hotel 7132 zeigen, welches 2015 saniert wurde. 

Vorweg möchte ich erwähnen, dass das Hotel in den 60er Jahren errichtet wurde und aus einen Haupthaus und einem 8 stöckigen Anbau besteht. Die Häusertypen heben sich baukonstruktiv und optisch extrem von der herkömmlichen Bebauung Vals ab. Als die Therme "Vals" 2002 gebaut wurde (Entwurf von Peter Zumthor) wurden im 8 stöckigen Anbau des Haupthauses auch Räume von Peter Zumthor geplant, die einzigen extravaganten Zimmer des Hotels. Die herkömmlichen Räume waren spartanisch eingerichtet. Einige wenige davon, in abgelegenen Etagen und Fluren, werden heute noch von Mitarbeitern des Hotels bewohnt.

House of Architects  - das neue Hotelkonzept

Nach der Sanierung bekam der Anbau einen Namen: "House of Architects". Neben Peter Zumthor wurden 3 Architekten, alle Pritzker-Preisträger, beauftragt Räume des Anbaus zu planen - Tadao Ando, Kengu Kuma und Thom Maine. Das ist eine Nummer und das war sicherlich ein kluger Schachzug. Denn neben der Thermenarchitektur, die schon kurz nach der Fertigstellung unter Denkmalschutz gestellt wurde, ist nun auch die Raumarchitektur, geplant von weiteren so bekannten Architekten, ein Magnet für Besucher.

Ich wollte schon immer die Therme Vals sehen, nicht zuletzt weil mich interessiert wie Architektur funktioniert und wie sich Architektur erleben lässt. Nun auch noch ein Zimmer bewohnen zu können, welches von einem Architekten geplant wurde, der Minimalismus bis ins Feinste beherrscht, war unübertrefflich und zog mich natürlich magisch an. 

Therme in Vals - Hotel 7132 - Tatao Ando
Auf der Internetseite des Hotels 7132 steht: Tadao Ando - Japanischer Architekt und Pritzker-Preisträger. Seine Zimmer erinnern an die subtile Ästhetik japanischer Teehäuser.

Subtil ist ein guter Begriff, der beschreibt, was  den Minimalismus ausmacht. Das scheinbar einfache, fast spartanische, wird erst begriffen, wenn man es tatsächlich erfasst hat. Reduzierte Architektur, in diesem Fall Innenarchitektur, sollte immer sorgfältig geplant sein, da das konstruktive Detail sichtbar ist und von nichts überlagert wird. Der Raum präsentiert sich auf den ersten Blick fast nackt und wird somit in seinen einzelnen Elementen wahrgenommen. Das  Zimmer wurde mit viel Feingefühl geplant. Es braucht keine Staffagen, nichts großes, was den Blick ablenken könnte, denn die Raumarchitekur hat nichts zu verstecken. Im ersten Moment mag der Besucher denken, es handelt sich hier um einen einfachen Raumentwurf. Vielleicht liegt es genau daran, dass minimalistische Räume so viel Einfachheit ausstrahlen. Subtil bedeutet, dass viel Arbeit in dem facettenreich und gut durchdachten Raumentwürfen steckt, die eben mit viel Feingefühl und einem guten Blick auf das Detail geplant werden.

Therme in Vals - Hotel 7132 - Tatao Ando
Kleine Räume - zum Raumkonzept

Der Raum öffnet sich vom Eingang zum Schlafbereich. Das Bad befindet sich auf der rechten Raumseite vom Eingang aus gesehen. Die Abtrennungen sind aus transluzenten Glas. Die Längsseite läuft schräg in den Raum. Die Stirnseite, die zum Bett und zum Fenster zeigt, wird auf Knopfdruck transparent. Einbauschränke befinden sich auf der gegenüberliegenden Seite vom Bad. Türen und Decke bilden eine Einheit! Eingelassene Lichtfugen lenken den Blick und suggerieren Größe. Eine niedrige "Fensterbank" vorm Balkon, die optisch durch das Fenster ragt dient als Sitzfläche für den Innenraum als auch für den Außenraum. Sitzposter aus Bast liegen bereit. Ein Tischplatte dient als erhöhte Ablage. Die Fensterfont lässt sich vollflächig öffnen.

Therme in Vals - Hotel 7132 - Tatao Ando
Solch kurze Auszeiten haben es wirklich in sich. Ich zehre immer noch von dem für mich einzigartigem Erlebnis. In einem nächsten Post zeige ich euch die Therme, ein Highlight für alle Architekturliebhaber!

Habt Ihr schon Reisepläne oder etwa auch besondere Reisetipps für kurze Auszeiten?

Kommentare:

  1. Das klingt wirklich nach einem schönen Kurzurlaub. Danke, dass du uns die Einblicke gewährst, ich finde sie sehr spannend und auf den Beitrag zur Therme freue ich mich auch ganz besonders, da will ich nämlich auch mal hin!

    AntwortenLöschen
  2. Solche Geschenke und kleinen Auszeiten mag ich sehr. Wir verschenken zu Geburtstag oftmals "Zeit", weil es viel wertvoller ist und lange in Erinnerung bleibt.
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Also nun habe ich doch tatsächlich meinen eigenen Kommentar gelöscht.
    Ja es gefällt mir sehr,so stelle ich mir eine Auszeit vor.
    Hier lenkt wirklich nichts ab und das ergibt Erholung pur.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön. Ein richtiges Traumzimmer!
    Von der Therme war ich auch schwer begeistert, ich war dort mal für einen Tag in meiner Schweizer Zeit. Vielleicht lohnt es sich, dass ich nochmal wiederkomme und auch meine Zeit im Ando Zimmer verbringe?! ; )
    Liebe Grüße! Julika

    AntwortenLöschen

Kommentare können Anonym veröffentlicht werden. Hierfür muss der Nutzer nicht zwingend registriert sein.

Registrierte Nutzer, die über ein Google+ Konto verfügen, verweise ich hiermit auf die Datenschutzerklärung des Anbieters:

Datenschutzerklärung Google+ (https://policies.google.com/privacy?hl=de)