GESCHENKIDEE - Druckvorlagen für Geschenkanhänger

Geschenke - ein Kerzenhalter von Werkvoll
Feines Design von der Trendset 2016

Ich war dieses Jahr auf der Trendset, eine Konsumgüter Fachmesse für Lebensart, die zweimal im Jahr in München stattfindet. Große Hersteller präsentieren ihre Produkte auf schönen Messeständen. Händler dürfen sich nach Herzenslust überzeugen lassen und für den eigenen Shop Accessoires und Objekte für die nächste Saison ordern. Ich war einfach nur neugierig und wollte mich über die "Trends" des kommenden Jahres informieren und für Euch einfach mal etwas neues entdecken.

Geschenke - ein Kerzenhalter von Werkvoll
Junge Designer

Mich interessiert tatsächlich mehr das "junge Design". Labels, die noch nicht so bekannt sind und Designer, die feine Produkte am Start haben. Entdeckt habe ich Lena Peter, die unter dem Label "Werkvoll" eigenes Design entwirft und vertreibt. Es sind funktionale Produkte die in Kleinserien hergestellt werden. Mitgebracht habe ich Euch einen Kerzenhalter, der auch als Vase verwendet werden kann. Lena Peter hat das Wohnaccessoire aus einen ausgedienten Feuerlöscher, in der eigenen Werkstatt in Handarbeit gefertigt. Die Idee finde ich grandios. Eine Idee die plötzlich so naheliegend scheint, hat sicherlich einiges an Entwurfzeit in Anspruch genommen. Es gibt noch mehr Produkte der Serie "Fire", also noch mehr Ideen im feinen Ready-Made-Design. Schöne Dosen oder Leuchten. 

Geschenke - ein Kerzenhalter von Werkvoll
Geschenke schlicht verpackt

Da ich übrigens auch immer auf der Suche nach schönen Geschenken für meine Lieben bin, war ich froh, so feinen Objekten über den Weg zu laufen. Ausgesucht habe ich einen Kerzenhalter in rot und einen in silber. Toll finde ich, dass man die Kerzenhalter individualisieren lassen kann. Im Onlineshop von Lena Peter gibt es eine große Auswahl an Schriftzügen.

Wer lächelt nicht, wenn er eine Kerze anzündet? Wer braucht nicht wenigstens ein Highlight am Tag?

Meine Kerzenhalter habe ich schlicht in Seidenpapier verpackt und mit einem Etikett versehen, denn Glückwünsche wollen ja auch noch in ganz persönlicher Schriftform mitgegeben werden.

Geschenke braucht es immer. Machmal mag man sich ja auch selbst beschenken. Für Euch habe ich heute die Druckvorlagen der Geschenketiketten zum Ausdrucken bereitgestellt: Geschenkanhänger

Mit einem Loch versehen, kann man sie einfach mit Schleifeinband an ein Geschenk binden.

Im November, das verspreche ich, gibt tatsächlich auch für Euch ganz feine Geschenke, ihr dürft gespannt sein.

Geschenke - ein Kerzenhalter von Werkvoll
Ich danke Lena Peter für die sehr freundliche Zusammenarbeit. Meine Geschenke sind übrigens sehr gut angekommen!

Folge mir auf BLOGLOVIN 

RAUMIDEE - Mein Minimalismus zieht ein

Mein Minimalismus zieht ein.
Tabularasa

Alles muss raus, alles darf neu - dieses Motto trägt mich seit den Sanierungsarbeiten in meinem Haus. Mein Ziel ist es, den Minimalismus einziehen zu lassen. Schon einige Jahre fasziniert mich die Reduktion auf das Wesentliche. Aber was genau verbirgt sich dahinter und was macht den Minimalismus aus? 

Dieser Frage bin ich nachgegangen und habe ein paar Aspekte aufgeführt:

Was ist Minimalismus?

Minimalismus bedeutet, kurz umschrieben, die Reduktion auf das Wesentliche.

Der Minimalismus wird von drei äußeren Einflüssen geprägt: 

1. Der japanischen Zen-Philosophie, die den Raum der leere als Ort der Meditation braucht. 

2. Der Lebensart  der Shaker, die einen Lebensstil ohne die Last persönlichen Besitzes zelebrieren und einen kargen Wohnstiel haben.

3.  Der Lebenseinstellung der Zisterzienser-Mönche, die sich z.B. die Armut zur Tugend machten und sich frei sprachen von unnötigen Besitztümern, um ein unbelastetes Leben zu führen. Das Credo der Mönche wird im Minimalismus auf den Raum übertragen.

So wird im Minimalismus auf alles Unnötige, welches den Blick stört und zur Last fällt, verzichtet. Der Raum und die Materialien wirken für sich. Klare und einfache Formen sind Gegenstand der Gestaltung. Eine elegante und atemberaubende Bühne für das eigene Leben entsteht.

Mein Minimalismus zieht ein.
Minimalistischer Architekt und Vorbild

John Pawson z.B setzt den Minimalismus für seine Planungsobjekte grandios um. Einbaulösungen nehmen sich zurück und bieten wenigen Einrichtungsgegenständen Wirkungsfreiraum. Zurückhaltende Räume werden spannungsreich gestaltet. Pawsons Mittel dafür sind u.a. Sichtfugen, die Verwendung von Hölzern, deren gewachsene Struktur für Lebendigkeit sorgen und der Einsatz von Shaker Möbeln, die, wie gesagt, an das karge Leben der Shaker erinnern.

Ich habe Euch hier schon einmal die Moritzkirche in Augsburg gezeigt, die durch Pawson saniert wurde.

Mein Minimalismus zieht ein.
Mein Minimalismus zieht ein

Das karge Leben hat auch im Alpenraum stattgefunden. Die ländliche Bevölkerung hat in sehr armen Verhältnissen gelebt. Auch hier waren die Möbel rein funktional gestaltet und auf das Wesentliche reduziert. Klare Formen, schlichte handwerkliche Details und natürliche Werkstoffe kamen zum Einsatz.

Im Dachgeschoss sind nun ein paar neue Möbel eingezogen, die meinem Minimalismus entsprechen und nun hier für ein paar warme Akzente sorgen:

Mein Wohnzimmer besteht aus zwei Bereichen, die nur von einem mittig stehenden Kamin getrennt sind. Ein größerer Wohnbereich und ein kleinerer Essbereich finden auf 30qm Raumfläche einen Platz. Schon länger habe ich nach einem Möbelset ausschaut gehalten, welches für einen kleinen Essbereich geeignet ist. Das karge Leben, welches die ländliche Bevölkerung der Alpenregion prägte, kam mir da gerade recht, denn auch diese Strömung prägt auf eine Weise den Minimalismus. So beeinflussen nun ein Bistrotisch und zwei Hocker aus Eiche meinen Minimalismus, denn das Design zitiert die Möbel aus der damaligen ländlichen Zeit, der bäuerlichen Landbevölkerung. So setze ich nun das warme Material und die feine Maserung gekonnt ein, um auch wie John Pawson, für spannungsreiche Kontraste in meinen doch sehr reduzierten Wohnumfeld zu sorgen.

Wo gibt es was?

Massivholzmöbel aus Eiche, leicht weiß geölt: Anton Doll Holzmanufaktur
Freischwinger in Weiß: Pantonstuhl von Vitra
Vasen: Depot
Kerzenhalter: Menu

Folge mir auf BLOGLOVIN 

DEKOIDEE - Knallerbsen zum Frühstück

Dekoideen mit Knallerbsen, der Tisch ist für ein Frühstück gedeckt.
Morgenstund hat Gold im Mund

Ich liebe die frühen Morgenstunden - Aufstehen, Frühstücken und kreativ sein. Morgens vergesse ich schon gerne einmal die Zeit und lasse mich auf meinen Gedanken durch die Weltgeschichte tragen. Sanft gleite ich zurück auf den Boden der Tatsachen, aber erfüllt, meistens mit vielen Ideen. 

In diesen Momenten kann es sein, dass ich Massen von Skizzen produziere –ich zeichne so gerne – oder einfach nur sinniere. Mein Phantasievermögen wurde wohl extrem in meiner Kindheit ausgebaut. Manchmal denke ich tatsächlich, ich habe einen Knall. Aber genau das macht mich aus und genau deshalb bin ich in bestimmten Momenten auch so gerne ungestört oder sagen wir besser "bei mir".

Wer kennt sie nicht, die weißen Kügelchen, die in Trauben an zarten Zweigen hängen und die, wenn man sie auf den Boden wirft, mit einem Knall zerplatzen. Am liebsten trete ich auf die weißen Erbsen, dann knallt es umso lauter. Knallerbsen lassen mein Kinderherz, welches wohl immer noch in meiner Brust schlägt, höher schlagen. Es sind gar nicht konkrete Erinnerungen, die ich mit diesen Kugeln verbinde, es ist wohl mehr ein wohliges Kindergefühl, ein ebenso schönes Gefühl, welches mich Morgens in die Weite trägt.

Ganz erfüllt habe ich mir vorhin die Zeit genommen, meiner Nachbarin ein paar Knallerbsenzweige zu stehlen (Die wachsen jetzt da über den Zaun, wo einmal die >Heckenrosen< wuchsen). Das Licht war so schön und die Zweige machen sich so gut auf dem weißen Tisch. Da habe ich sie doch gleich dort arrangiert und abgelichtet.

Für Euch nun meine "Knallerbsen" zum Frühstück - oder besser meine Erinnerungen an ein wohliges Kindheitsgefühl. 

Dekoideen mit Knallerbsen, der Tisch ist für ein Frühstück gedeckt.
RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

Wo gibt es was?

Geschirr, Vasen, Tischläufer und Servietten: DEPOT
Eierbecher aus Marmor: Twelvedots
Stuhl S33: Thonet
Tisch ThinK: Kristalia
Schränke: Maßanfertigung

Folge mir auf BLOGLOVIN 

TISCHIDEE - Dekoidee für den Herbst

Dekoidee für den Herbst - Deko mit Moos.
Erinnerungen an Schwedens Wälder

Das Smålands Wälder schön sind wusste ich. Als Kind war ich schon einmal in Schweden und an die moosbewachsene Waldlandschaft kann ich mich noch sehr gut erinnern: Mit Gummistiefeln ging es ins Dickicht auf der Suche nach Elchspuren. Gefunden haben wir nur die Abdrücke der Schuhabsätze meiner Mutter. Ein bisschen unheimlich war mir schon bei dem Gedanken daran, dass im Wald Elche leben oder womöglich Trolle ihr Unwesen treiben.

Träume und Geschichten

Schwedens Wälder laden zum Träumen ein und zum Geschichten erzählen – das ist mal klar. Wo Trolle und Elfen leben ist es mit der Phantasie nicht weit. Dieses Jahr durfte ich ein bisschen weiter träumen, meine Reise führte mich wieder in die schönen Waldlandschaften Schwedens.

Sonnenlicht fällt durch die Bäume und taucht das Moos in ein besonderes Licht. Diese Stimmung war unendlich schön. Wenn ich die Augen schließe kann ich noch immer die Blätter rauschen hören. Ruhe und Gelassenheit breiten sich aus. Ich mag diese Zeiträume ohne "Input". Es ist schön das Gefühl zu haben, nichts zu verpassen. Es tut gut, ohne Konsum zu sein, ohne Schnelllebigkeit, ohne Zwang. Im Wald kann ich zur Ruhe kommen, im Wald bin ich ganz bei mir.

Dekoidee für den Herbst - Deko mit Moos.
Inspirierende Waldspaziergänge - Deko für den Herbst

Die Dekoration ist schon vor meiner Schwedenreise entstanden, aber auch diese passt so unglaublich gut ins Konzept (Siehe Stehleuchte aus einem Dekohaus). Deshalb mischen sich hier Urlaubserinnerungen mit einer herbstlichen Tischdekoration. Im Herbst gehe ich gerne in den Wald, streife umher, sammle Farn, Pilze (siehe Musteridee) oder eben Moos für eine Tischdekoration. Waldatmosphäre in geringen Dosen für den Tisch sollte es sein, nicht zu übertrieben, nicht zu kitschig. Genau so viel, dass sich ein feines Waldgefühl ausbreitet und vielleicht bei dem ein oder anderen Gast Erinnerungsgefühle wach ruft. Erinnerungen an einen schönen Waldspaziergang oder an eine erlebnisreiche Waldtour aus der Kindheit.

Nachtrag: Annette von blick7 lässt Ihr Herzblutprojekt wieder aufleben, nichts wie hin!

Dekoidee für den Herbst - Deko mit Moos.
Die Fotos sind für "Schön bei Dir" Blog by DEPOT entstanden. Das Foto mit mir im Hintergrund habe ich Euch aus Schweden (Öland) mitgebracht.

RAUMiDEEN macht mit: CreadiesntagDienstagsdingeHandmade on Tuesday, Herzblutprojekt

Du möchtest nichts mehr verpassen, dann folge  RAUMiDEEN auf  BLOGLOVIN 

TISCHIDEE - Oktoberfest

Bayrische Tischdekoration.
Das Oktoberfest trifft auf skandinavisches Design

Kaum ist mein Urlaub beendet, kommt plötzlich das Oktoberfest um die Ecke. Ich habe noch nicht einmal die Erlebnisse aus Schweden verarbeitet, geschweige denn die Fotos sortiert, schon darf ich mich eines neuen Themas widmen. Das ist allerdings kein Problem, wenn die Themen doch so gut zusammenpassen - Möbel im schlichten, skandinavischen Stil, treffen auf eine zünftige Oktoberfest-Dekoration.

Alle Jahre wieder: das Oktoberfest

Auch diese Jahr sind die Wiesenwirte auf der Theresienwiese eingezogen. Gut vor dem Regen geschützt, hieß es in den Brauereizelten wieder: "O'Zapft is!". Wenn man zuhause bleibt, wie ich, bekommt man von dem Spektakel wenig mit. Nur ein paar Medienberichte zeigen, wie Bierseelig es auf der Wiesn zugeht. Heuer werde ich mit dem Oktoberfest nicht blau, ich meine grün. Trotzdem: eine Tischdeko darf auch dieses Jahr nicht fehlen.

Das Oktoberfest als Inspiration für eine Tischdekoration

Ich feiere wieder mit Anton Doll, schon letztes Jahr habe ich im Showroom den Tisch gedeckt: Breznfrühstück. Dieses Jahr dienen herbe Bierflaschen als Vase. Kastanienbaumzweige erinnern ein wenig an die milden Biergartenabende. Eine Tischdecke und Servietten mit grauem Karomuster sorgen dezent für bayrische Atmosphäre. Aus den Steingutkrügen schmeckt das Bier besonders gut. Oktoberfestherzen dürfen nicht fehlen, jeweils ein Herzl für die Lieben liegt als Begrüßungskomitee auf dem Teller.

Jedes Jahr auf's neue inspiriert mich das Oktoberfest für feine Tischdekorationen, natürlich bayrisch angehaucht aber immer schlicht umgesetzt.

1. Weißwurstfrühstück - Holzbrettl selbst gemacht
2. Brotzeit "Oktoberfeststimmung für den Tisch" mit Druckvorlagen
3. Breznfrühstück mit Druckvorlagen

Ich sage "Prost" und wünsche Euch viel Spaß beim Dekorieren und Feiern.

Oktoberfestdeko für den Tisch.

DEKOIDEE - Blumendekoration mit mundgeblasenen Glasvasen

Blumendekoration mit mundgeblasenen Glasvasen.
Urlaubsmitbringsel aus Schweden

Ist es nicht schön, wenn man sich im Urlaub einfach treiben lassen kann? Nichts ist geplant, die Reiserouten werden spontan entschieden und in die Tat umgesetzt. Wie gut, dass ein Reiseführer dabei war, denn sonst hätte ich glatt das "Glasreich" verpasst. 

Schwedens Glas

Auf halber Höhe von Öland, in Südschweden (Smaland)  erstreckt sich in Richtung Westen die Glasstraße. Auf der Landstraße zwischen Nybro und Afors haben Schwedens Glashütten ihren Sitz. Einige Glashütten haben sich zusammengeschlossen und bilden das neue "Glasreich". In einigen Glasfabriken kann man den Glasbläsern über die Schulter schauen und die Kunstwerke im Fabrikverkauf erwerben.

Mundgeblasene Glasvasen - Blumendekoration

Genau das habe ich gemacht. In der "Glas Factory", die auch für Designhaus Kopenhagen Glasobjekte gefertigt haben. Eine Glasbläserin hat den Gästen ihre Glasbläserkunst präsentiert und ich habe mir zwei Souvenirs gekauft. Mundgeblasene Glasvasen, milchig Weiß und mit formschönen Kragen, erinnern mich nun an eine erlebnisreiche Reise. Schön finde ich, wenn man Design noch selbst entdecken kann. 

Blumendekoration mit mundgeblasenen Glasvasen.
RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

DIY-IDEE - Stehleuchte aus einem Dekohaus

Dekoration mit einer Stehleuchte aus einem Dekohaus.
Licht für die Dunkelheit - Urlaub in Schweden

Ich melde mich zurück, drei erfüllte Urlaubswochen liegen nun hinter mir. Meine Reise führte mich nach Kopenhagen und durch Schweden bis nach Stockholm. Eine Reise mit tollen Eindrücken, viel Erholung und besonderen Erlebnissen. Ich werde Euch sicherlich  einige Impressionen zeigen und Euch ein wenig über meinen Urlaub erzählen.

DIY - Stehleuchte

Ich starte heute mit einem DIY, welches ich schon vor meinem Urlaub gemacht hatte: eine Stehleuchte aus einem Dekohaus. Es kann kaum passender sein, denn wenn ich die Fotos von der Stehleuchte so ansehe, passt sie doch ganz wunderbar zu meinem Schwedenurlaub. Kleine Holzhäuser gab es dort unmengen und wenn es dämmerte erstrahlte in jedem der Fenster ein Licht. Eine schöne Idee, die natürlich aus der Not eine Tugend macht.

DIY - Stehleuchte aus eine Dekohaus.
Deko mit Holzhäusern

Damit meine Stehleuchte nicht so einsam in der Landschaft herumsteht, wie die meisten Schwedenhäuser, habe ich mir noch ein ganzes Dorf auf die Wandschränke gestellt. Ich mag optische Durchgängigkeit. Die Dekorationselemente wiederholen sich und führen ein "Dekothema" im gesamten Raum fort. Das Auge wird nicht zu sehr von vielen Objekten abgelenkt und die Dekoration nimmt sich ein wenig zurück.

So habe ich meine Stehleuchte gebaut...

DEKOIDEE - Enzian in Glasvasen (Fototipps)

Enzian in Glasvasen
Nur zwei Fotos von meiner Blumendekoration - Tipps vom Fotokurs (Professionell Beleuchten)

Ich schulde Euch ja noch einen Enzian, wenn er schon letzte Woche nicht präsent war. Lieben Dank für die Glückwünsche, ich habe mich sehr gefreut. Leider habe ich von meinem Enzian, der auch schon auf Instagram zur Schau gestellt wurde, nur zwei Fotos. Wo gibt es denn so was? Auf RAUMiDEEN doch äußerst selten. Aber alles lässt sich erklären:

Die Fotos von dem Enzian in den Glasvasen habe in einem Fotokurs gemacht. Im Juli habe ich mich ein ganzes Wochenende mit dem Thema "Professionell Beleuchten" auseinandergesetzt. Ich wollte endlich wissen, wie man mit Studioblitzen arbeitet oder ob mir für meine Zwecke einfache Fotoleuchten ausreichen. Mich hat brennend interessiert, wie man mit Licht modelliert und Objekte in Szene setzt. Da die dunkle Jahreszeit bevorsteht, muss ich mich schließlich rüsten. Gerne mag ich Euch ein paar Tipps weitergeben, habt Ihr Interesse?

Restlicht nutzen

Normalerweise fotografiere ich mit Restlicht, mit dem Licht, welches mir im Moment der Aufnahme zur Verfügung steht. Das funktioniert ganz gut, auch an dunklen Tagen erziele ich ganz gute Ergebnisse. Wichtig dabei ist, dass man weiß, wie man die Kamera einstellt. ISO, Blende und Verschlusszeit sind Parameter, die aufeinander abgestimmt werden müssen. Ein wichtiges Werkzeug ist an extrem dunklen Tagen das Stativ, damit die Kamera fest steht, wenn der Verschluss für eine längere Belichtung, auch länger geöffnet bleiben kann. Schließlich möchte ich nicht für jedes Foto, die Blende weit geöffnet lassen, damit Licht auf den Sensor fällt, denn dann ist mit großer Wahrscheinlichkeit nur ein Teilbereich (je nach Abstand zum Motiv und je nach gewählter Brennweite) meines Fotos scharf. Ein Reflektor hilft mir, die Teilbereiche meines Motivs aufzuhellen, die nur von einem einseitigen Lichteinfall durchs Fenster beleuchtet werden.

Als weiteres Werkzeug dient mir der Raw Converter. In dem Programm entwickele ich meine Fotos, die ich in Raw fotografiere. Im Raw Converter, der funktioniert ähnlich wie Lightroom, kann ich zu dunkel belichtete Fotos nachbelichten oder mit einem Belichtungswerkzeug Teilbereiche aufhellen. Das ist mein Notnagel, wenn es mit dem Restlicht nicht so gut klappt.

Der Aufsteckblitz

Der Aufsteckblitz, ein zusätzlicher Blitz, den man spezifisch auf die Spiegelreflexkamera oder Systemkamera aufstecken kann, hat den Anfang gemacht. Im TTL-Modus war die Einstellung schnell gemacht. Der Blitz gibt im TTL Modus die Verschlusszeit vor, die liegt dann um 1/125 oder 1/200, damit der Verschluss offen ist, wenn das Blitzlicht auf den Sensor trifft. Die TTL-Blitzmessung misst das Licht, welches durch die Linse der Kamera kommt (TTL = Through the Lens) und berücksichtigt die vorgenommen Einstellungen an der Kamera (Brennweite, Blende und ISO). Im Grunde braucht es keinen Belichtungsmesser, um das vorhandene Licht und die damit verbundenen Einstellungsmaßnahmen an der Kamera zu berücksichtigen. Mit einem Regler am Blitz, kann man manuell die Helligkeit kompensieren, wenn die automatische Einstellung des Blitzes nicht genau passt.

Enzian im High-Key-Stil

High-Key Aufnahmen sind Fotografien, die Portraits oder wie hier das Stilleben, in einem fast überbelichteten Umfeld zeigen. Helle Hintergründe, eine gleichmäßige Ausleuchtung und keine Schatten zeichnen solche Aufnahmen aus. Auch mit Restlicht lassen sich solche Aufnahmen erzeugen. Durch die Auswahl einer kleinen Blende oder einer langsamen Verschlusszeit, kann man eine Aufnahme bei diffusen Licht, wir wollen ja keine Schlagschatten erzeugen, im High-Key-Stil machen.

Schlagschatten vermeiden

Ich habe für meine Aufnahme einen Aufsteckblitz benutz. Hätte ich mein Stillleben frontal angeblitzt, was ich am Anfang sogar gemacht habe, wäre kein schönes Ergebnis dabei herausgekommen. Es sähe in etwa so aus, als hätte ich mit meinem eingebauten Blitz, mein Objekt einfach aufgehellt. Hohe Kontraste und ein unschöner Schlagschatten würden, naja, haben das Motiv zerstört.

Indirekt blitzen

Ich habe den Kopf des Aufsteckblitz gegen die weiße Decke gerichtet, damit ich mein Motiv indirekt anblitze. Die weiße Decke dient als Diffusor und beleuchtet das Stillleben indirekt. Weiche Schatten  und eine ruhige gleichmäßige Beleuchtung sind die Folge. Damit es noch diffuser wird, habe ich weißes Seidenpapier vor den Blitz gehalten, aber Achtung, herkömmliches Papier ist nicht Lichtecht und kann einen Farbstich auf das Bild bringen. Das Licht wurde noch weicher und hat keinen Schatten mehr gezeichnet, meine High-Key-Aufnahme war fertig. Die blaue Farbe des Enzians kam sehr gut heraus. Das wäre ohne Blitz kaum möglich gewesen. Gerade recht dunkle Farben brauchen manchmal einen Aufheller, um sie richtig zum Leuchten zu bringen.

Man kann sich mit einfachen Mitteln weiterhelfen, wie ich mit dem Seidenpapier. Allerdings gibt es auch für Aufsteckblitze schon einiges an Zubehör. Auch lichtechte Diffuser gehören dazu.

Keine Angst vor Schatten

Auch wenn High-Key-Aufnahmen in sind, heißt es noch lange nicht, dass wir nur noch ohne Schatten Fotografieren müssen. Schatten sorgt für Tiefe auf dem Foto und mit Hell- Dunkelkontrasten kann man tolle Akzente setzen. Die Sonne erzeugt viele Schatten. Wenn die Sonne durch die Fenster scheint, gibt es in meinem Haus viele Lichtbereiche am Boden. Damit kann man sehr schön spielen und tolle Schatteneffekte erzeugen.

Ich hatte mir den Aufsteckblitz für den Fotokurs ausgeliehen. Natürlich wollte ich erst einmal wissen, ob diese Technik etwas für mich ist und ob sie brauchbare Ergebnisse liefert. Ich bin begeistert. Ich denke, der Aufsteckblitz steht auf meiner Wunschliste. Ich sage nur soviel - Studioblitze haben es in sich und es macht richtig Spaß damit zu fotografieren. Auch mit Fotoleuchten erzielt man gute Ergebnisse, aber sie haben ihre Tücken.

Davon erzähle ich Euch gerne ein nächstes mal, denn ich habe noch Low-Key-Aufnahmen gemacht.

Habt Ihr schon einmal einen Fotokurs besucht? Was für Tipps hättet Ihr?

Fotografieren mit dem Aufsteckblitz.
RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

DEKOIDEE - Farnkraut

Farnkraut in der Vase.
Inspiration pur

Im Frühjahr hatte ich hinter den Birken Farnkraut gepflanzt. Hinter den Birken gibt es wenig Licht. Hinter den Birken wächst im Grunde nur Unkraut und Moos. Hinter den Birken ist ein Garteneck, welchem ich wenig Beachtung geschenkt habe. Hinter den Birken entsteht nun ein kleines Wäldchen.

Barfüßig bin ich über den Rasen gelaufen um im hinteren Garteneck nach dem Rechten zu schauen. Das Farnkraut wächst prächtig. Einen Zweig habe ich abgepflückt und mit ins Haus genommen. Zart und schön steht er in einer Glasvase und ziert nun meinen Schreibtisch.

Die kleinen Dinge im Leben versüßen meinen Alltag. Tägliche Alltagsfreuden, die mein Leben versüßen. 

Woran erfreut Ihr Euch im Alltag?

Farnkraut

DEKOIDEE - mit Blumen dekorieren

Blumen stehen auf dem Tisch.
Glas, Beton und Natur - Materialkontrast

Gegensätze ziehen sich bekanntlich an. Die Leichtigkeit und Transparenz des Glases passt hervorragend zu der Schwere des Betons. Wenn ich die Fotos ansehe, würde ich gerne, genau dieses Stillleben wieder auf den Tisch zaubern. Für mich strahlt es so viel Frische aus, der Phlox trägt sicherlich dazu bei.

Sonne, Wind und Regen - Wetterumschwung

Der Sommer ist wieder verschwunden, es regnet gerade Bindfäden. So langsam habe ich mir ein dickes Fell wachsen lassen, nicht weil es so kalt ist, sondern damit ich das Wetter einfach so hinnehmen kann. Es ist egal wenn es regnet, hier drinnen ist es gemütlich. Eine Fahrradtour im Nachtregen ist doch auch romantisch. Mit der Kapuze auf dem Kopf geht es stur geradeaus.

Verliebt, verlobt, verheiratet - Hochzeitstag

Heute ist mein Hochzeitstag. Vor genau 14 Jahren habe ich in Lübeck standesamtlich geheiratet. Mein Hochzeitsstrauß wurde schnell zwischen Tür und Angel gekauft, er sollte zum Hemd des Bräutigams passen. Es wurde Enzian, seit dem ist der blaue Enzian meine Lieblingsblume. Auf Instagram habe ich ein paar Enzian - Fotos hochgeladen, schaut doch mal vorbei!

Was hattet Ihr für einen Hochzeitsstrauß?

Blumen stehen auf den Tisch.
Die Fotos sind für "Schön bei Dir" Blog by DEPOT entstanden

RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday