RAUMIDEEN - Tipps rund um die Planung eines Kaminofens

"Wer die Wahl hat, hat die Qual!" - Mein Kaminofen (Planung und Auswahl)

Es ist nun zwei Jahre her, dass ich mit der Sanierung meines Hauses begonnen habe. Gerne möchte ich mehr zeigen und darüber berichten, was für Kriterien ich bei der Auswahl bestimmter Einbauten und Wohnmöbel berücksichtigt habe, denn es geht um weitaus mehr, als um eine Entscheidung, die nur ein Augenmerk auf den ersten visuellen Eindruck setzt. Gerade raumbildende oder raumeinnehmende, feste Einbauten, die uns lange begleiten, sollten sorgsam ausgewählt werden. Ausschlaggebend bei der Auswahl ist natürlich der eigene Geschmack. Ein maßgeblicher Entscheidungsfaktor ist allerdings die gebaute Umgebung, der Raum, in dem ein Möbel oder ein zusätzliches Bauteil einen Platz finden soll.

Heute geht es um meinen Kaminofen. Der Raum und die technischen Gegebenheiten waren ausschlaggebend für meine Auswahl des Ofens und für den Einsatz eines Außenkamins, der durch das Dach geführt wurde. Wenn Du interessiert bist, weil Du auch einen Kaminofen planst, findest Du hier ein paar Tipps. Du hast auch einen Kamin oder einen Kaminofen? Welche Auswahlkretieren waren für dich relevant? Zeig uns doch ein Foto auf Instagram oder Facebook: #mein_kamin_ofen
Ich werde dorthin verweisen!

Ich träumte von Wintertagen vorm Kamin

Sehr lange habe ich von einem Kamin oder einem Kaminofen geträumt. Von gemütlichen Wintertagen vor einem Feuer, mit Tee, Keksen und einem guten Buch. Fest verankert, war diese Vorstellung und der Wunsch somit nicht mehr aus dem Kopf zu kriegen. Nun wohne ich in einem kleinen Haus, mit einer Grundfläche von nur ca. 30 qm. Das ursprünglich vorgesehene Wohnzimmer maß nur 18 qm. Wo ist da noch Platz für ein Kamin, wenn auch die Küche für einen Esstisch viel zu klein war und auch dieser hier noch Stellfläche benötigt hat, aber das ist ein anderes Thema, welches ich hier ebenfalls noch aufgreifen werde und welches euch die Idee meiner Sanierung näher bringt.

Tipps rund um die Planung eines Kaminofens.
Die erste Vorstellung war weit entfernt von der tatsächlichen Umsetzung

In meinem Kopf hatte ich ein Bild von einem gemauerten, fest eingebauten Kamin. Eine quadratisches Öffnung in der Wand, mit einer Glasscheibe versehen, hinter der ein Feuer brennt. Ganz reduziert und schlicht. Bei der Umbauplanung meines Hauses, bei der ich einige Möglichkeiten abgeklopft habe, bin ich schließlich im Dachgeschoss gelandet, der geeignete Raum für ein Wohnzimmer, der außerdem Platz für ein Kamin bereithielt.

Bauliche Gegebenheiten, die für die Auswahl eines Kamins oder eines Kaminofens relevant waren

Der Raum im Dachgeschoss misst ca. 35 qm Grundfläche, Dachschrägen mit Flächenfenstern reduzieren die Stellfläche für Wohnmöbel und Einbauten. Ein Kaminschacht, der ausschließlich das Rohr für die Heizung führt, steht mitten im Raum und teilt diesen in zwei Bereiche. Sichtbare Kehlbalken aus Holz (brennbares Material) sind ein statisches Element und müssen bleiben. 

Eigene Vorgaben für die Raumwirkung und Nutzung

Einen großzügigen offenen Raum schaffen, mit genügend Spielraum für kleine Veränderungen. So wenig Umbauaufwand wie möglich.

Die Lösung für den Einbau eines Kamins oder eines Kaminofens

Für den Kamin musste überhaupt erst einmal ein Kaminzug eingebaut werden, denn das Haus verfügte über keinen. Das war die erste Hürde, die genommen werden musste und führte zu der Frage:

Welche Möglichkeiten habe ich überhaupt und lässt sich mein Wunsch verwirklichen?

Damit nicht weitere Stellfläche verbaut wird, viel meine Wahl auf einen Außenkamin. Das sind fertig konzipierte Kaminzüge, die an den Außenwänden bestehender Häuser montiert werden. Der Abzug wird ebenfalls durch die Außenwand ins Rauminnere geführt, an dem nun ein Kamin oder Kaminofen montiert werden kann. Ich hatte schnell, unter Berücksichtigung der Raumfunktionen, einen Platz für den besagten Kamin gefunden, nämlich genau vor dem bestehenden Schacht für die Heizung, damit nicht noch mehr Stellfläche verbaut wird. Verbaut habe ich mir damit allerdings die Option, einen Außenkamin vor die Außenwand zu setzen, aber warum nicht einen Außenkamin durch das Dach führen und direkt von oben auf den Kaminofen setzen. Genau diese Idee habe ich umgesetzt. Natürlich geht das nur in Zusammenarbeit mit dem bezirksleitenden Schornsteinfeger, der letztendlich die Betriebserlaubnis erteilt. Vor der Umsetzung solcher Einbauten, sollten unbedingt alle relevanten Normen für Feueuerschutz besprochen werden. Ein Kaminbauer sollte für den Einbau beauftragt werden.

Tipps rund um die Planung eines Kaminofens.
Umsetzung und Auswahl eines Kaminofens

Ein festgemauerter Kaminofen kam schließlich nicht mehr in Frage. Der Schacht wäre in einem doppelten Ausmaß viel zu dominant geworden und ich hätte den bestehenden Raumproportionen keinen Gefallen getan. Ein Kaminofen als Solitär sollte den Blick auf sich richten und platzsparend vor dem Schacht aufgestellt werden. Ein runder Kaminofen wäre zu dieser Zeit der Planungsphase für mich nicht in Frage gekommen, aber man sieht: Argumente, die natürlich auch dem Raum zu gute kommen, haben meine Entscheidung geändert.

Die Wahl viel auf eine runde Kaminofenvariante, weil viele Vorteile, die gerade für kleine Räume wichtig sind, ausschlaggebend für die Auswahl waren. Außerdem passt der Kamin vom Design zu bestehenden, formalen Gegebenheiten, wie Lichtschalter und Leuchten.

Die Vorteile einer Kaminofensäule sind:

  1. Ein säulenförmiger Kaminofen kann näher an einer Rückwand stehen, da, bedingt durch die Wölbung des Körpers, nur ein Bruchteil der heißen Fläche an einer Baufläche steht.
  2. Ein runder Körper schmeichelt der Verkehrsfläche, man eckt sozusagen nicht an.
  3. Das gewölbte Sichtfenster der Kaminofentür lässt auch seitliche Einblicke auf das Feuer zu.

Der Kaminofen meiner Wahl ist sehr schlank, er misst einen Durchmesser von 33 cm, ein wahres Raumwunder. Der Feuerraum wird durch eine Erkertür ein wenig erweitert. Die Höhe des Ofens ist 1, 90m, das verleiht dem Raum optische Größe, der Blick wird nach oben gerichtet. Toll ist, dass der Feuerraum auch im Stehen einsehbar ist. Für die Befeuerung des Ofens, lasse ich mir 40cm lange Holzscheite liefern, solche benutzen Pizzabäcker für ihre Pizzaöfen. Die Holzscheite werden hochkant in den Feuerraum gestellt, da dieser schmal ist. Das Holz verbrennt vollständig, ein kleines Anschenest bleibt übrig, welches das Anfachen des Feuers unterstützt. Alle drei Wochen muss der Feuerraum bei Dauerbetrieb geleert werden. Der Außenkamin wurde in der Farbe des Kaminofens lackiert (Pulverbeschichtet), damit eine optische Einheit entsteht. Die Dachdurchdringung muss den Normen des Brandschutzes gerecht und fachgerecht vom Ofenbauer durchgeführt werden. Ich habe das im Zuge der Dachsanierung durchführen lassen. Alle angrenzenden Bauteile, die nicht feuerfest sind, wie meine Kehlbalken, müssen einen gewissen Abstand zum Kamin aufweisen.


Tipps rund um die Planung eines Kaminofens.
Ein Traum hat sich erfüllt

Nun kann ich die nassen Herbsttage und die kalten Winter gemütlich im Haus verbringen. Es lohnt sich nach Lösungen zu suchen, denn solche Gimmicks, wie der Kaminofen sind es wert. Für mich hat sich der Einbau gelohnt, denn ich gehe gelassener mit der kalten Jahreszeit um. Es braucht im Alltag Wohlfühlinseln um Kraft zu schöpfen und um die Akkus wieder aufzuladen.

Zusammengefasst:

Welche Schritte muss ich einleiten, um mir den Wunsch eines Kaminofens zu erfüllen?
  1. Der bezirksleitende Kaminkehrer muss unbedingt angesprochen werden. Ein Gespräch vor Ort klärt die brandschutzrechtlichen Normen, die unbedingt eingehalten werden müssen und somit die Machbarkeit. Der Kaminkehrer kennt mögliche Varianten, wenn kein Kaminschacht im Haus vorhanden ist.
  2. Ein Kaminbauer kann die Planung und Durchführung übernehmen. Ein Besuch im Ladengeschäft und ein erstes Kundengespräch hilft Entscheidungen zu treffen. Auch Kaminbauer kennen die brandschutzrechtlichen Normen und wissen mögliche Lösungen für den Einbau eines fehlenden Kaminzugs.
  3. Recherche: Was für Kaminöfen gibt es, welche gefallen mir? Über diesen Weg findet man einen Kaminbauer, der evtl. ein Modell im Sortiment hat. Bedenke: Kaminbauer berücksichtigen bei der Planung nicht zwingend den gesamten Raum, sondern nur den Bereich, in dem der Kaminofen einen Platz finden soll. Nicht alle Modelle sind für den Einbau und die  Inbetriebnahme in Deutschland geeignet, hier herrschen andere Bedingungen als in z.B. Skandinavien.
  4. Wenn die Planung soweit fertig ist, sollte unbedingt der bezirksleitende Kaminkehrer einbezogen werden, denn er ist es, der die Abnahme macht und die Betriebserlaubnis erteilt.
Wo finde ich Modelle von Kaminöfen? Wo kann ich mich inspirieren lassen?

Messen - In München findet alle zwei Jahr die Baumesse statt. Hier kann man sich Informieren und sogar erste Gespräche mit Ofenbauern führen.

Pinterest - Hier findest Du visuelle Ideen, erste Eindrücke helfen für die eigenen Ideenfindung. Bilder oder Fotos können dem Kaminbauer mitgebracht werden, um die eigene Vorstellung transparent zu machen. Ich habe ein paar Ideen gesammelt: Pinnwand Fireplace - Kamin

Dir gefällt mein Kaminofen?

Mein Kaminofen ist von "Max Blank" das Modell heißt "Dijon". Der Kaminofen kann mit einem zusätzlichen Bauteil auch mit Pellets befeuert werden.

Weitere Beiträge zum Thema Kaminofen wären:

Wo lagere ich mein Feuerholz?
Wie reinige ich das Sichtfenster meines Kaminofens!
Wer die Wahl hat, hat die Qual - welche Vorlegeplatte wähle ich?
Dekoration mit Feuerholz

Wie gesagt: Zeig uns doch ein Foto und Ideen auf Instagram oder Facebook: #mein_kamin_ofen


Du möchtest nichts mehr verpassen? Folge mir auf Bloglovin

RAUMiDEEN macht mit: Herzblutprojekt, Creadienstag

DEKOTIPP - Winterliche Dekoration mit Gräsern

Winterliche Dekoration mit Gräsern
Das inspirierende "Winterwunderland" - Dekoration mit Gräsern

Das visuelle Fasten hält natürlich an. Ich genieße immer noch die optische Ruhe. Die Natur schläft und somit darf es in meinem Zuhause auch noch recht farblos zugehen. Den 6. Januar habe ich mir mit einer kleinen Landpartie versüßt. Von München aus, ist man schnell in den Bergen und kann die Schönheit der Natur in vollen Zügen genießen. Alles war weiß, überall lag Glitzerschnee. Gräser mit gefrorenen Eiskristallen blinkten in der Sonne, eine schöne Inspiration für mein Zuhause. Die Stimmung wollte ich unbedingt mitnehmen und das nicht nur auf dem Foto. Eine Dekoration mit Gräsern ist in der winterlichen Jahreszeit genau das richtige für mich.

Winterliche Dekoration mit Gräsern

Die Gräser oder besser gesagt Zweige habe ich im Viertel besorgt, hier ist der Schnee schon getaut. Mein kleiner Spaziergang zum Grünstreifen, der im Moment so gar nicht grün ist, war ein matschiges Unterfangen. Ich kann froh sein, dass der Schneeschieber mich nicht erwischt hat, sonst wäre ich recht nass wieder nach Hause gekommen. Die ergatterten Zweige habe ich mir in eine von zwei großen, bauchigen Porzellanvasen gestellt. Ganz schlicht stehen sie auf dem Sideboard im Dachgeschoss und bringen mir die winterliche Ruhe meiner Landpartie ins Wohnzimmer.

Winterliche Dekoration mit Gräsern
Tipp: Ich dekoriere gerne mit zwei unterschiedlich großen Gefäßen. Der Größenunterschied sorgt für optische Tiefe (Groß = nah und Klein = weit). Ich habe nur eine Vase bestückt, das bring ein bisschen Spannung ins Spiel. Das Gewicht der Deko verlagert sich nach rechts, in die Richtung zeigen auch die Zweige. Die Gesamtlänge des Sideboards zieht das rechtslastige Übergewicht der Dekoration wieder in die Waage.

Winterliche Dekoration mit Gräsern.
RAUMiDEEN macht mit: Friday-Flowerday

MerkenMerken

RAUMIDEE - visuelles Fasten

Minimalismus ist ein Wohnkonzept.
Wintertage, Urlaubstage und Wohntage

Die Adventszeit liegt hinter uns, das neue Jahr begrüßt uns mit viel Schnee. Ich sage erst einmal "Hallo" und "Frohes neues Jahr 2017". Ich habe die Weihnachtstage ruhig verbracht, an Sylvester meine obligatorische Wunschrakete hochsteigen lassen und einige faule Urlaubstage genossen. Der Laptop blieb verschlossen und so musste auch RAUMiDEEN Ruhe bewahren. Auf Instagram war einiges mehr los, ein paar Fotos haben sich in das Kachelmuster eingefügt und ein paar meiner Eindrücke hinterlassen.

Minimalismus ist ein Wohnkonzept.
Im Haus ist die Adventsdeko nun wieder in Kisten verpackt, viel war es ja nicht. Der Weihnachtsbaum ist abgetakelt und die restlichen Tannennadeln sind aufgesaugt. Vorbei ist die üppige Zeit, vorbei sind die Lebkuchennachmittage, vorbei ist der Lichterglanz, der aus den Stadtfenstern blinkt.

Ein neues Wohnjahr beginnt

Ich begehe mein neues Wohnjahr sehr reduziert und werde erst einmal visuell fasten. Im Wohnzimmer habe ich ein paar Möbel verrückt, im Schlafzimmer habe ich Schränke ausgemistet, im Büro wurde ich von aufgeräumten Schreibtischen empfangen und in der Küche herrscht ordentliche Disziplin. Ich pflege gerade wieder den Minimalismus. Den Minimalmus als Wohnstil und den Minimalismus als Lebensform. Vieles ist zwar widersprüchlich, so treibt mich das Bloggen zu mehr Facette an. Trotzdem: Ich mag es, wenn mein Auge nicht stolpern muss und in meinen Besitz nur die Dinge einen Platz finden, die ich auch wirklich gerne mag und mir nützlich sind. Kristallisieren sich hier Vorsätze heraus? Ich denke nicht - aber das visuelle Fasten bringt mich immer wieder auf den Punkt.

Minimalismus ist ein Wohnkonzept.
Was ist Minimalismus? Hier habe ich über die Philosophie des Stils geschrieben: Mein Minimalismus zieht ein

REISEIDEE - Bielefeld ist eine Reise wert!

Reisetipps Bielefeld
Lieblingsbloggertreffen in Bielefeld

Wart ihr schon einmal in Bielefeld? Ich vor kurzem auch noch nicht! Hätte dieses Jahr nicht das "Lieblingsbloggertreffen"dort stattgefunden, wäre ich wohl nie in den Genuss gekommen, diese tolle Stadt kennenzulernen. Stefi von "stefi-licious-addicted" hat uns ihre Stadt gezeigt und das mit sehr viel Herzblut. Kommt einfach mit, ich habe den Stadtrundgang und einige Highlights kurz zusammengefasst: 

Auf nach Bielefeld, eine gute Reisebegleitung ist das A und O und verkürzt die Reisezeit

Aus München ist es gar kein Katzensprung bis nach Bielefeld, aber die Reise verkürzte sich enorm, durch eine nette Reisebegleitung. Ich durfte mit Annette von "blick7" bis nach Nürnberg fahren, wo wir unser Gepäck in das Fahrzeug von Susanne "Ich lebe Jetzt" luden und  gemeinsam in die unbekannte Stadt fuhren. Gibt es Bielefeld wirklich? Das "Navi" sagte ja und tatsächlich, das Ortsschild zeigte es uns schließlich bei der Ankunft in Bielefeld.

Was machen "Lieblingsblogger" ein Wochenende in Bielefeld?

Tag 1:

Das war nun das dritte Treffen. Jedes Treffen hat eine ähnliche Struktur. Die Anreise ist an einem Freitag. Offiziell starten wir am Abend in einem schönen Restaurant zum ersten Kennenlernen. Die Freude war groß, altbekannte Gesichter wiederzusehen und ein paar neuen Bloggerinnen kennenzulernen.

Tag 2:

Alle in einem Hotel - das ist fein. Abends klingt der Tag an der Hotelbar aus. Zum Frühstück ging es ins Bernstein, ein Lokal mit Ausblick auf Bielefeld. Es war recht diesig, aber dennoch lässt sich von dort oben wunderbar das reichhaltige Frückstücksbuffet genießen.

Weiter ging es mit einem Stadtrundgang. Stefie führte uns durch ihre Stadt. Ich weiß wie es ist, zwölf schnatternde Frauen mit Kamera durch eine Stadt zu führen und ich weiß wie angenehm es ist, wenn man einfach nur einer Gruppe hinterherdackeln kann.

Stadttour

Mit dem Taxi fuhren wir zur Sparrenburg, zu Fuß erklommen wir den Burgturm und konnten noch mehr Bielefeld bewundern. Im Laufschritt ging es, im Nieselregen unterm Regenschirm, wieder bergab. Der Weg lief an der Kunsthalle und der Nikolaikirche vorbei und führte uns Richtung Innenstadt zum Leineweberdenkmal, welches eines der wichtigsten Wahrzeichen der Stadt ist. Dr. Oetker wird in Bielefeld groß geschrieben und  hat der Stadt den Namen "Puddingstadt" angehängt. Mit den Öffentlichen ging es noch schnell zum Siegfriedplatz im Bielefelder Westen.

Barcamp

Nach einer kleinen Pause ging es ins Bielefelder Kachelhaus zum Barcamp. An einem großen Tisch, in einem separaten Raum, wurden spontan Themen aufgegriffen und der Reihe nach abgearbeitet. Tipps wurden weitergereicht, Fragen rund ums Bloggen geklärt und Motivationsschübe angestoßen.

Reisetipps Bielefeld
Walk and Dine

Die Zeit verging recht schnell, deshalb ging es nahtlos weiter. Drei Gänge, drei Restaurants, da kommt man an einem Wochenende ganz schön rum. Vorspeise gab es im "Zwanzig Dreizehn", Hauptgang im "Nichtschwimmer". Schön fand ich, dass alle Bars und Restaurants fußläufig erreichbar waren, Bielefeld hat ein lebendiges Nachtleben. Kein Wunder, denn die Stadt hat eine große Auswahl an Lokalitäten.

Reisetipps Bielefeld
Am Sonntag gab es ein letztes Frühstück im Kachelhaus. Mit einem voll gefüllten Goodybag, ging es zurück in die Heimatstadt. Auch dieses Jahr haben alle der "Lieblingsbloggerinnen" etwas selbst gemacht und  für jede in einen schön gestalteten Jutebeutel von "Liebefeld" gefüllt. Außerdem befand sich darin feines von kleinen Bielefelder Labels: Kaffe von der Kaffeerösterei "Hot Rostet Love", ein Notizheft von "Feingesiebtes", Schreibblöcke von "ava&yves" und wie soll es auch anders sein, Pudding von Dr. Oetker.

Wer noch nie dort war, kann es nicht wissen: Bielefeld ist allemal eine Reise wert!

Danke für die feinen Schätze und das gelungenen und erfüllte Wochenende: Annette, Stefi, Susanne, Yna, Billa, Helga, Julika, Barbara, Julia , Inka 
MerkenMerkenMerkenMerkenMerkenMerken

MUSTERIDEE - Tannenbaumgrafiken als Weihnachtsdeko (mit Druckvorlagen)

Tannenbaumgrafiken und Tannenbaummuster als Druckvorlage
Oh Tannenbaum, ...

Am Wochenende waren Gäste zu Besuch, trotzdem hatte ich genug Zeit, ein bisschen kreativ zu sein. Die Tannenbäume, die ich als Serviettenanhänger benutzt hatte, stehen nun auch als gerahmte Grafiken auf meinemnneuen Sideboards.

Sind die Tannenbäume erst einmal im Computer, kann man hervorragend damit spielen. Ein Muster dieser Art (siehe Bild 2) ist schnell gestaltet. Eine Tannenbaumplantage ist entstanden. Wenn ich mir das Muster ansehe, hätte ich mindestens einen Baum fällen müssen, was meint ihr? Oder wie wäre das: Ein Tannenbaum würde mit einem leuchtenden Stern auf der Spitze aus der Reihe tanzen? Das fällt mir aber früh ein. Ich könnte mir ja noch einen Stern aus Silberpapier ausstanzen und einen Baum damit schmücken. Ein Silberstern bringt einen kleinen Tannenbaum sicherlich fein zum Leuchten.

Tannenbaumgrafiken als Weihnachtsdeko (Freebie)

Ihr möchtet euch auch einen Tannenbaumwald aufstellen? Das Muster und den Einzelbaum habe ich euch zum Ausdrucken bereitgestellt: Tannenbäume (Die Vorlagen sind nur für den privaten Gebrauch)

Tannenbaumgrafiken und Tannenbaummuster zum Ausdrucken.
Tannenbäume so weit das Auge reicht

Ein kleiner Baum aus Papier schwebt neben den Bildern. Auch dieser Baum ist am Wochenende aus dem Schneideplotter gesprungen. Man kann ihn mit einen Bindfaden, der an eine passende Papieröse gebunden wird, aufhängen. Die Tannenbaumvorlage schenke ich euch später.

RAUMiDEEN macht mit: Mustermittwoch

TISCHIDEE - weihnachtliche Tischdeko (mit Druckvorlagen)

Weihnachtliche Tischdeko
Gäste im Dezember

Am Wochenende habe ich eine kleine Weihnachtsfeier veranstaltet, die eigentlich im Sommer eine Geburtstagsparty hätte werden sollen. Aber  so ist das, wenn man in den Ferien Geburtstag hat. Keiner ist da und ein neuer Termin schiebt sich bis zum Sanktnimmerleinstag! Zurücklehnen kann ich mich also erst an Heilig Abend.

Für meine weihnachtliche Tischdeko: Tannenbäume aus Papier

Am Freitag Abend und am Samstag habe ich plötzlich Fieber bekommen. Es war nicht so schlimm, denn ich bin nur ins Bastelfieber verfallen. Nachdem die Vorlage für Tannenbäume  fertig gestaltet und gezeichnet war, gab es kein Halten mehr. Zu allererst habe ich kleine Papierbäume als Serviettenanhänger gebastelt. Dafür hatte ich zwei Bäume in der Mitte gefalzt und mit jeweils einer Hälfte zusammengeklebt, so dass zum Schluss ein 3D Baum mit drei Flügeln entstanden ist. An der oberen, doppelwandigen Hälfte bildet eine Sternenöse ein Loch, durch die das Schleifenband hindurchgefädelt werden kann. Mit dem Schleifenband wird der Tannenbaum aus Papier um die Serviette gebunden.

Weihnachtliche Tischdeko
Die Zeit für die Vorbereitungen wurden schließlich ganz schön knapp, so ging es im Galopp zum Einkaufen. Zum Glück gab es noch Tannenzweige, die ich schlicht in Glasvasen auf den Tisch gestellt habe. Bevor alle am Tisch Platz nehmen durften, ging es nach draußen. Ein heißer Punsch (nach dem Rezept: Silvesterpunsch) und ein Feuer sorgten für genug Wärme und eine feierliche Atmosphäre.

Papiertüten mit Lichterketten

Um am Tisch für noch mehr weihnachtliche Stimmung und ein bisschen Lichterglanz zu sorgen, hatte ich noch Papiertüten mit einen Tannenbaum beklebt. Da ich mich nach der Renovierung scheue, Kerzen anzuzünden - die Wände sind so schön weiß - musste eine Alternative her. So habe ich kleine Lichterketten mit Batteriebetrieb als Kerzenersatz in die Tüten gesteckt.

Die Tischdeko habe ich nach der Feier und nachdem die Küche wieder aufgeräumt war, für Euch nachgestellt. Wer noch keine Idee für eine weihnachtliche Tischdeko hat, kann sich gerne die Vorlagen für die Tannenbäume, Serviettenanhänger und Lichttüten, ausdrucken. Die Vorlagen mit Anleitung findest Du hier: Tannenbäume Druckvorlage

Die Serviettenanhänger kann man auch gut als Geschenkanhänger verwenden. Es sind noch mehr Tannenbäume nach weiteren Vorlagen entstanden. Ich habe neue Bilder und einen großen Tannenbaum mit Öse zum Aufhängen gestaltet.

Du brauchst noch mehr Inspiration? Auf "Schön bei Dir" Blog by DEPOT zeige ich Dir eine festliche Tischdeko in Gold.

RAUMiDEEN macht mit:
CreadienstagDienstagsdingeHerzblutprojektHandmade on Tuesday

TISCHIDEE - weihnachtliche Tischdeko

Weihnachten Zuhause

Habt ihr euch schon Gedanken über eine weihnachtliche Tischdekoration gemacht? Ich für meinen Teil brauche mir keine Gedanken zu machen, ich bin eingeladen, kann mich zurücklehnen und einen festlichen Abend mit meinen Eltern genießen. Mein Vater kocht, meine Mutter dekoriert und gemeinsam packen wir Geschenke aus - herrlich. Im Hintergrund laufen hoffentlich die Weihnachtslieder von Hermann van Veen, hört doch mal hinein: "Zu Betlehem geboren"

Meine Mutter deckt den Tisch meistens klassisch mit einer weißen glatt gebügelten Damasttischdecke, dem feinen Goldrandporzellan und wenigen Dekorationselementen. Ich höre sie schon fragen: "Ach, haben wir es nicht gut?" Der Weihnachtsbaum steht mit geschwellter Brust im offenen Wohnzimmer. Im Kamin brennt ein Feuer, welches wohlige Wärme ausbreitet. Es ist schon lange her, dass ich bei meinen Eltern Weihnachten gefeiert habe. Um so mehr freue ich mich auf einen besinnlichen Abend im Kreise meiner Familie.

Weihnachtliche Tischdeko

Dieses Jahr habe ich den Tisch bei Anton Doll weihnachtlich gedeckt. Ich gebe zu, ich mag es, die Eichentische mit Tellern und Vasen zu bestücken. Das pure Material braucht nur wenig Dekoration und leichte Details. Die Dekoration ist an den skandinavischen Stil angelehnt. Feine Tannenzweige stehen in Zylindervasen auf dem Tisch. Weißes Seidenpapier, einmal gefaltet, dient als Tischset. Am Tellerrand klemmt eine Kerze im klassischen Kerzenhalter für Tannenbäume. Ein Zweiglein mit Papierfähnchen liegt auf einer Stoffserviette.

Letztes Jahr habe ich bei mir Weihnachten gefeiert, die Tischdekoration findet ihr hier: Weihnachtliche Tischdekoration

Wo und wie feiert ihr dieses Jahr Weihnachten?

Weihnachtsfotos

Die Fotos der weihnachtlichen Tischdeko sind für Anton Doll entstanden, es steht mir frei sie hier zu zeigen. Noch mehr Weihnachtsfotos von mir findet ihr in der Galerie: Pressebereich

Wer mag, kann die Fotos in der Galerie für redaktionelle Zwecke verwenden, natürlich mit Quellenangabe und Verlinkung.

RAUMiDEEN macht mit: "Friday-Flowerday"

DIY - Weihnachtskrippe für Puristen (mit Druckvorlage)

Meine Weihnachtskrippe steht

Advent, Advent, die zweite Kerze brennt und die weihnachtliche Zeit, die rennt. Wir bewegen uns mit großen Schritten Richtung "Heilig Abend". Tag für Tag, möchte ich die gemütlichen Stunden genießen. Tee und Gebäck gehören dazu, außerdem der Blick aus dem Fenster. Heute ist alles weiß gefroren, frostige Tage mag ich, da kommt noch mehr Adventsstimmung auf.

Für meine Weihnachtsdekoration habe ich dieses Jahr eine Weihnachtskrippe aufgestellt, denn die Geburt Jesu ist der Grund, warum wir Weihnachten feiern.  Joseph und Maria  sind bestimmt schon auf dem Weg nach Bethlehem und schreiten ebenfalls mit großen Schritten voran.  Trotzdem, sie kommen spät an und finden, nach langer Suche, nur noch einen Stall als Herberge. Bald steht der Weihnachtsstern am Himmel, um den Weisen aus dem Morgenland den Weg zu zeigen. Die "Heiligen Drei Könige" werden sich aufmachen und dem Kind Geschenke mitbringen. Die Hirten stehen noch unwissend auf dem Feld und hüten ihre Schafe. 

Da fällt mir eine Anekdote aus dem Kindergarten ein, die mich immer noch schmunzeln lässt. Jedes Jahr zur Weihnachtszeit haben wir Dias zur Weihnachtsgeschichte, "Jesus ist Geboren" von Kees de Kort angesehen. Ein Kind antwortete, wie aus der Pistole geschossen, auf meine Frage: "Was bringen die "Heiligen Drei Könige" dem Christkind aus dem Morgenland mit? "Gold, Weintrauben und Möhren!" Kein schlechtes Geschenk, oder?

Eine Krippe gehört zur Weihnachtszeit unbedingt dazu. Besinnen wir uns doch auf das Ereignis, welches uns den Heilig Abend beschert. Es muss gar keine herkömmliche Krippe sein. Meine "Weihnachtskrippe" sind gerahmte Drucke mit Begriffen, die, die Weihnachtsgeschichte beschreiben. Ein Herrnhuter Stern leuchtet den Weisen aus dem Morgenland den Weg.

Du möchtest Dir auch so eine Weihnachtskrippe aufstellen? Ich habe Dir die Vorlage zum Ausdrucken bereitgestellt: Weihnachtskrippe 

RAUMiDEEN macht mit: CreadienstagDienstagsdingeHerzblutprojektHandmade on Tuesday

WEIHNACHTSIDEE - Holzsterne selber machen

Ein Holzstern aus Leisten selber machen.
Meine "Mobile Bilderwand" ist weihnachtlich dekoriert

Meine mobile Bilderwand kennt ihr schon: Mobile Bilderwand

Aber etwas ist neu, ich habe die Regalkonsolen weiß lasiert, damit sich der Holzton abmildert. Außerdem ist das Regal, welches im Büro hinter der Tür steht, weihnachtlich dekoriert. Meine Leuchtbuchstaben, Mustersterne zum Thema "Licht", ein paar neue Bilder und meine demontierbaren Holzsterne lassen es auch im Arbeitszimmer ein bisschen weihnachtlich werden. 

Demontierbare Holszsterne selbstgemacht

Schon letztes Jahr hatte ich die Leisten für die Holzsterne zum zusammenstecken vorbereitet. Gekauft waren sie schnell, solche Kanthölzer gibt es vorgeschnitten im Baumarkt. Die Ecken hatte ich abgerundet und dann lief die Zeit einfach davon - Weihnachten war vorbei und die Holzsterne waren nicht fertig.

Dieses Jahr hatte ich die Leisten dann wieder aus dem Keller geholt, dort warteten sie auf ihren Einsatz. Ich wollte unbedingt die kleine Holzstern-Variante, die ich aus Eisstielen gebastelt hatte, in groß haben. Irgendwie fand ich es allerdings unpraktisch, dass man die Sterne nicht auseinandernehmen kann, um sie nach der Adventszeit, platzsparend zu verstauen. Bei den kleinen Sternen ist das kein Problem aber bei den großen Geschwistern stößt man an Grenzen.

Du benötigst für einen Holzstern

6 Leisten ca 1m lang, 12 Hülsenschrauben in der Dicke zweiter Leisten, Bohrmaschine, Bohrer, Schleifpapier, Bleistift, Schraubzwingen

So habe ich meinen Holzstern selber gemacht

1. Besorge dir Holzleisten im Baumarkt, meine sind 1m lang, du brauchst für einen Stern sechs Leisten.
2. Runde jeweils die zwei Ecken der Stoßkanten mit Schleifpapier ab, damit sie harmonischer übereinander liegen.
3. Bohre mittig in den Enden der Leisten, in der Größe der Hülsenschrauben, ein Loch, so dass du die drei Leisten zu einem Dreieck zusammenstecken kannst.
4. Lege die zwei Dreiecke pro Stern Seitenverkehrt übereinander und mittel sie aus, so dass aus den Dreiecken ein Stern entsteht. Fixiere die beiden Holzdreiecke mit einer kleinen Schraubzwinge und bohre jeweils Löcher in Schnittstellen der übereinanderliegenden Holzdreiecke. Verbinde die Dreiecke mit den übrigen Hülsenschrauben.

Meine Leisten hatte ich vor dem Zusammenbau noch weiß lasiert, damit der Holzton nicht zu dominant ist.

Give-Away Kerzenhalter "Fire":

Die Gewinnerin steht fest. Letzte Woche hatte ich auf RAUMiDEEN ein feines Give-Away für Euch. Über einen silbernen Kerzenständer kann sich Silke von "Unser kleiner Mikrokosmos" freuen.

Ein Holzstern aus Leisten selber machen.
RAUMiDEEN macht mit: CreadienstagDienstagsdingeHerzblutprojektHandmade on Tuesday

DEKOIDEE - Green Living, mit Pflanzen wohnen

Mit Pflanzen wohnen, welche Pflanzkübel passen in meine Wohnung.
Pflanzen als Statussymbol

Es gab schon einmal Zeiten, da waren Pflanzen willkommene Mitbewohner. Sie wurden in herrschaftlichen Gewächshäusern gepflegt und im Verlaufe der Zeit schließlich auch auf breiten Fensterbänken in Stadtwohnungen oder Einfamilienhäusern beherbergt. 

Pflanzen haftete in den vergangenen Epochen ein gewisses Statussymbol an. Wer die Mittel hatte leistete sich Pflanzen "aus aller Herren Länder" und Kulturen und ließ sie in einem Wintergarten oder pompösen Gewächshaus pflegen. Was ursprünglich nur dem Adel vorbehalten war, schwappte mehr und mehr auch in die privaten Haushalte über. Pflanzengrün hielt Einzug und gehörte schließlich in den 50er Jahren zu einem gut gepflegten, kleinbürgerlichen Haushalt.

Pflanzen verkörperten die Naturliebe ihrer Besitzer  und ließen sie von fernen Ländern träumen. 

Grün für die triste Jahreszeit, ein Trend setzt sich durch: Green-Living

Heute leben wir wieder "grün", ein Trend setzt sich durch und wir können alte Blumenfensterbänke noch einmal reanimieren. Begriffe wie "Urban-Gardening", "Urban-Jungle", "Indoor-Gardening" oder "Green-Living" sind Formulierungen, die diesen Trend neumodisch betiteln. In den Wohnzeitschriften, auf Blogs und auf Designmessen können wir es eindeutig sehen: Die Grünpflanze wird wiederbelebt und für den Einsatz in den eigenen vier Wänden kontemporär gestylt. So besinnen wir uns abermals auf die Natur und holen uns, gerade in der tristen Jahreszeit, ein bisschen stylisches "Grün" ins Haus.

Die Sukkulenten von heute sind die Yucca-Plamen von damals. Zimmerefeu tritt aus dem Rampenlicht und lässt den Tüpfelfarn Vortritt.

In den skandinavischen Ländern zeichnet sich der "neue" Wohntrend eindeutig ab. Kaum ein  Schaufenster war ohne Grünpflanzen gestaltet. Cool dekoriert, immer ähnliche Pflanzen oder kunterbunt zusammengewürfelt in den gleichen Töpfen dekoriert. Hängen geblieben bin ich an einem Zimmerfarn namens "Tüpfelfarn". Das zarte Blattwerk und das abgetönte, leicht graue Grün gefällt mir unheimlich gut. Pflanzen wohnen draußen? Nein, ich ziehe mit und der neue Wohntrend: "Green-Living" zieht bei mir ein.

Blumentöpfe von VIVANNO für die Designstars von heute (Werbung)

Ich habe keine Fensterbank, auf der ich meine pflanzlichen Mitbewohner dekorieren kann und die mir dann einen grünen Ausblick, auch in der tristen Jahreszeit, bescheren. Hohe Pflanztöpfe mit Pflanztopfeinsätzen waren die Lösung. Für mich sollte sich die Dekoration nicht zu sehr in den Vordergrund stellen und dem Raum die Luft zum Atmen nehmen. Die Dekoration soll den Blick führen und ihn nicht für sich beanspruchen und einfangen. Weiße, kubische Pflanzkübel nehmen sich zurück und fügen sich ein. Ein dezentes Größenspiel sorgt für Spannung und Tiefe. Von der Höhe passen die Pflanzgefäße gut unter das Dachflächenfenster. Der Tüpfelfarn sorgt nun für meinen grünen Ausblick.

Green-Living - habt Ihr schon immer Pflanzen zuhause gehabt, oder erst jetzt, seit dem die Grünpflanze so langsam wieder salonfähig wird?

Mit Pflanzen wohnen, welche Pflanzkübel passen in meine Wohnung.
Dieser Post ist in Kooperation mit VIVANNO entstanden. Ein Onlineversand für Pflanzkübel, Wohnaccessoires, Möbel und mehr.

RAUMiDEEN macht mit: Urban Jungle Bloggers (Thema: Dress Your Plants)